Menü

In die Zukunft investieren - mit einer ehrlichen Kalkulation !

 

Und die Steuern? Wir wollen, dass unser Steuersystem wieder gerechter wird.

 

Deswegen entlasten wir 90 % der Einkommenssteuerzahler/innen; 90 % der Unternehmen werden nicht mehr zahlen als jetzt. Wir Grüne haben zudem in einem langen und schmerzhaften Prozess die Gestaltungsprojekte unseres Wahlprogramms durchdacht und Prioritäten festgelegt. Und dann haben wir gerechnet. Einige Projekte sind nicht sofort voll zu finanzieren, andere mussten wir so gestalten, dass sie finanzierbar sind. Das war kein einfacher Prozess.

 

Doch auf die wichtigsten Investitionen in die Zukunft unseres Landes

  • in einen Energiesparfonds als Teil der Energiewende
  • in den Ausbau von Bildung und Betreuung
  • in die Infrastruktur

können wir nicht verzichten.

 

Wir wollen nicht mehr auf die Kosten der nächsten Generationen wirtschaften und mit dem Abbau der Schulden aus der Finanzkrise schon heute beginnen.

 

Am Ende dieses Prozesses stand die Einsicht: Wir müssen hohe Einkommen und hohe Vermögen, die in den letzten Jahren in diesem Land massiv gestiegen sind, wieder stärker für die Finanzierung der Zukunft unseres Gemeinwesens heranziehen. Das ist Sinn der Steuerdebatte und ihr richtiger Platz in diesem Wahlkampf. Sehen Sie noch eine andere Partei, die sich so ehrlich, so kreativ, so engagiert und so seriös um die finanzielle Zukunft dieses Landes Gedanken gemacht und ein so durchdachtes Programm vorgelegt hat? Wir nicht!

 

Die Kanzlerin zieht jedenfalls mit leeren Wahlversprechen in Milliardenhöhe durch die Lande, nur um diese gleich wieder von ihren Wirtschafts- und Haushaltspolitiker/innen als unfinanzierbar dementieren zu lassen.

 

Und erinnern Sie sich an die Anfänge der letzten Großen Koalition? Da wurden beim Thema Erhöhung der Mehrwertsteuer schnell aus 2 % (Union) + 0 % (SPD) = 3 %.

 

Wir stehen für eine ehrliche Finanzpolitik als Kontrastprogramm zu den anderen Parteien, mit neuen Ideen und mit Blick auf die Zukunft Deutschlands.