Menü

Barntrup muss wieder an die Schiene !

Die Reaktivierung der Begatalbahn - und damit die Wiederherstellung einer regulären Anbindung Barntrups ans Netz der Deutschen Bahn - ist seit vielen Jahren ein Ziel der Barntruper Grünen.

 

Seit den 1980er Jahren verkehren keine Personenzüge mehr zwischen Barntrup und Lemgo. Die Strecke von Bielefeld endet zur Zeit am Haltepunkt Lemgo-Lüttfeld, welcher im Jahr 2007 angeschlossen wurde und seitdem stark genutzt wird. Das vorhandene Stellwerk ist technisch bereits für die komplette weitere Strecke bis Barntrup bzw. Bösingfeld ausgelegt. Mit der Neugestaltung des Barntruper Bahnhofsgeländes 2002 wurde eine weitere Voraussetzung für den Bahnverkehr bereits geschaffen.

 

Auch auf Initiative der Barntruper Grünen hin wurde 2009 eine neue, aktuelle Wirtschaftlichkeitsberechnung für den Lückenschluss bis Barntrup erstellt. Klar ist: Eine Neuanbindung unserer Stadt gibt es natürlich nicht zum Nulltarif. Dennoch sind wir von den Vorzügen einer solchen Verbindung weiterhin überzeugt:

 

Durch eine direkte Verbindung zu größeren Städten würde Barntrup als Wohnort attraktiver. Menschen, die im Raum Lemgo / Bielefeld arbeiten oder studieren, erreichen ihr tägliches Ziel, ohne auf ein Auto angewiesen zu sein. So könnte es uns – nicht zuletzt aufgrund der vergleichsweise geringen Wohnkosten – gelingen, vor allem junge Menschen und Familien nach Barntrup zu locken. Der dramatische Rückgang der Einwohnerzahlen, der unserer Stadt in den nächsten Jahren bevorsteht, könnte so zumindest teilweise aufgefangen werden.

 

In den Zeiten steigender Benzinpreise und schwindender Rohstoffreserven bekommt der öffentliche Nahverkehr einen neuen Stellenwert. Dass die Kraftstoffpreise in Zukunft weiter und wohl auch schneller steigen werden, steht außer Frage. Es ist absehbar, dass sich mehr Bürgerinnen und Bürger einen eigenen Pkw bald nicht mehr leisten können oder wollen. Damit wächst die Nachfrage bei Bus und Bahn.

 

Barntrup soll dazu nicht nur für mögliche Neubürger, sondern auch für Touristen interessanter gemacht werden. Die Möglichkeit, unsere Stadt per Bahn erreichen zu können, wäre hier ein schlagkräftiges Argument. Wer etwa in der reizvollen Umgebung wandern oder Fahrrad fahren möchte, könnte den Zug als stressfreies und ökologisches Verkehrsmittel zur Anreise nutzen.

 

In Zusammenarbeit mit dem Verein Landeseisenbahn Lippe e.V. sowie der 2008 unter Mitwirkung des Fahrgastverbandes ProBahn gegründeten Initiative "Pro-Begatalbahn" wurde die Reaktivierung weiter voran getrieben. Dank viel ehrenamtlichen Engagements wurde die Strecke von der Vegetation befreit und ist seit Mai 2010 wieder bis Dörentrup regulär befahrbar. Im August 2010 fanden mehrere gut besuchte "Probefahrten" statt, zum Teil initiiert durch die Grünen aus Barntrup und Dörentrup und unterstützt durch den Kreisverband.

 

Im November 2010 folgte dann aber die Enttäuschung: Trotz der zuvor positiven Signale entschied sich der Verkehrsverbund Ostwestfalen-Lippe (VVOWL) gegen die Reaktivierung der Trasse. Hauptgrund war laut VVOWL, dass die Finanzierung des notwendigen Betriebskostenzuschusses nicht geklärt werden konnte. Rund eine Million Euro über einen Zeitraum von 20 Jahren hätten aufgebracht werden müssen. Während sich der Barntruper Rat mit großer Mehrheit bereit erklärte, den Barntruper Anteil daran zu übernehmen, gab es aus Lemgo und Dörentrup negative Beschlüsse.

 

Statt dessen forcierte der VVOWL nun eine andere Strecke im Kreis Gütersloh, deren Finanzierung gesichert ist. Aus wirtschaftlicher Sicht auch hinsichtlich der zu erwartenden Fahrgastzahlen mag dies eine nachvollziehbare Entscheidung sein - für Barntrup ist es jedoch aus den oben genannten Gründen mehr als bedauerlich, dass die Anbindung an die Bahn nun auf unbestimmte Zeit verschoben wurde.

Der Erhalt einer betriebsbereiten Trasse für eine mögliche spätere Reaktivierung steht somit derzeit im Vordergrund. Im April 2013 wurde bekannt gegeben, dass der Abschnitt zwischen Lemgo-Lüttfeld und Dörentrup schwere Mängel aufweist und daher bis auf Weiteres für den Schienenverkehr gesperrt wurde. Die Landeseisenbahn Lippe ist bemüht, die Strecke bestmöglich zu bewirtschaften. Die für die Sanierung besonders im Bereich Lemgo-Dörentrup nötigen erheblichen Mittel sind aber momentan nicht aufzubringen.

 

Trotz dieser äußerst ungünstigen Vorzeichen werden sich die Grünen in Barntrup auch in Zukunft für die Reaktivierung der Begatalbahn einsetzen. Vielleicht bekommen wir in einigen Jahren eine neue Chance, um dieses für Barntrup wichtige und sinnvolle Projekt neu in Angriff zu nehmen.